Pflanzen-Bewässerungssystem mit ESP8266

Eigentlich schon seit längerer Zeit arbeite ich nebenher an einem Pflanzen-Bewässerungs-system auf Basis eines ESP8266 als zentralen Controller.

Jetzt ist alles so weit fortgeschritten das ich anfangen kann es zu veröffentlichen.

Zur Hardware…

Auf dem Bild ist noch der falsche AC-DC Wandler eingesetzt, nur damit man sieht wie es später aussehen wird.

Bewässerungsanlage-Mainboard-300x282 Pflanzen-Bewässerungssystem mit ESP8266
Das System nutzt kapazitive Feuchtesensoren die je nach Bodenfeuchte eine bestimmte Frequenz ausgeben. Auf die Idee diese Sensoren zu nehmen bin ich über einen Beitrag im  mikrocontroller.net Forum gekommen. Es handelt sich um eine etwas abgeänderte Version dieser Sensoren (Link). Nach diversen Tests haben sich die Sensoren als sehr zuverlässing und stabil herausgestellt. Durch eine kleine Modifikation der Sensorplatinen laufen diese direkt mit den 3,3V des ESP8266.

Das Mainboard des Systems ist für den Betrieb an Netzspannung vorgesehen, ein AC-DC Wandler liefert 12V mit bis zu 850mA. Ein kleiner RECOM™ DC-DC Wandler liefert daraus die 3,3V für das ESP8266 Modul.

Es können ESP-12(e) oder ESP-07 (neuere Version) eingesetzt werden. Das ESP-07 mit einer externen Stabantenne bietet sich an wenn das System in größerer Entfernung zum WLAN-Router eingesetzt wird, z.B. am Rand des Grundstücks bzw. Gartens.

Insgesamt 3 Feuchtesensoren sowie 3 12V Pumpen, bzw. 12V Ventile können direkt an das Mainboard angeschlossen werden.

Geschaltet werden die 12V der Pumpen, bzw. Ventile, über 3 Mosfets, im Bild unten an der unteren Seite der Platine, gegen GND.

Da immer nur eine Pumpe, bzw. ein Ventil aktiv ist reichen die nutzbaren ca. 500mA gut aus. Dem ESP8266 stehen dann noch mehr als 300mA zur Verfügung um stabil zu funktionieren.

Ich setze kleine Pumpen ein die im Schnitt ca. 150mA benötigen, die Pumpen haben einen zusätzlichen Ansaugstutzen über den zum Beispiel, flüssiger, Dünger dem Gießwasser zugesetzt werden kann.

Leider warte ich aktuell darauf das der AC-DC Wandler lieferbar ist, ich habe mich für einen Vigortronix™ VTX-214-010-212 entschieden, die Platinen sind für diesen Typen ausgelegt.

Montiert werden die Platinen in Halterungen für die Hutschienen-Montage. Ein kleiner Schaltkasten (IP65) nimmt das Mainboard auf, somit ist ein Betrieb im freien sicher gewährleistet.

 

Zur Software…

Die aktuellen Daten der bis zu 3 Sensoren können über einen Webbrowser abgerufen werden, die Software habe ich mit der ARDUINO™ IDE, und der Erweiterung für den ESP8266, erstellt.

Als I-Tüpfelchen ist eine Datenübertragung an Thingspeak integriert um die Daten auch zu Visualisieren.

Hier kann man das System live testen:


Bald geht es weiter 😉

Verlinke diesen Beitrag:

<a href="http://blog.thomasheldt.de/pflanzenbewaesserungssystem-mit-esp8266/">Pflanzen-Bewässerungssystem mit ESP8266</a>

The following two tabs change content below.
c7282393508c6050f22643a7feb8fec6?s=80&r=g Pflanzen-Bewässerungssystem mit ESP8266

Thomas H.

Als Betreiber dieses Blog versuche ich hier interessante Projekte und Tipps rund um die Elektronik zu bieten.
c7282393508c6050f22643a7feb8fec6?s=80&r=g Pflanzen-Bewässerungssystem mit ESP8266

Neueste Artikel von Thomas H. (alle ansehen)

5 Gedanken zu „Pflanzen-Bewässerungssystem mit ESP8266

  1. Björn Cremer

    Huhu,

    Ich interessiere mich für diese Bodenfeuchte-WLAN-Sensoren…

    Könnte man da vielleicht etwas mehr Infos bekommen???
    Oder vielleicht einen Sensor zum testen leihen/kaufen???

    Gruß Björn

    Antworten
  2. Daniel Krappen

    Hallo Thomas,
    ich finde dein Projekt super interresant.
    Habe mich auch schon mit dem Feuchtesensor und dem Gis-o-mat beschäftigt.
    Dein Projekt finde ich aber durch die Überwachung per W-Lan am interresantesten.
    Könntest du mir eventuell weitere Informationen zur Software und die anpassung des Sensors zukommen lassen.
    Danke.
    Gruß Daniel

    Antworten
  3. Ralf Arnold

    Hallo an alle Gis-o-mat Fans

    Ich interessiere mich schon lange dafür
    ich weiß, dass ich das mit Programmier nicht hinkriege
    deswegen würde ich mich über eine Bauanleitung freuen mit fertig geschriebenen Programm

    Ich hoffe es geht hier mal bald weiter
    danke

    Gruß Ralf

    Antworten
  4. Oliver Grätz

    Gibt es da auch eine fertig lackierte Version davon in Ihrem Shop?
    Ohne Polyurethanlack ist ja das Problem mit dem Diffundieren immanent.

    Antworten
    1. Thomas H. Beitragsautor

      Hallo oliver,

      der Lieferant der Platinen arbeitet daran, aktuell muss man die Platinen noch selber mit Lack versiegeln.

      Gruß
      Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.