14-fach Digital Out Extension für Loxone (Link) – Proof of Concept (Teil 2)

Um dem Loxone Link Protokoll etwas auf den Grund zu gehen benötigen wir erst einmal die Möglichkeit die Kommunikation auf dem Bus zu „belauschen“ (engl. sniffen).

Ich nutze dafür einen Nachbau des USBtin von Thomas Fischl.

USBtin-in-Betrieb 14-fach Digital Out Extension für Loxone (Link) - Proof of Concept (Teil 2)Auf dem PC läuft der USBtinViewer, eine Java Software.

USBtinViewer1 14-fach Digital Out Extension für Loxone (Link) - Proof of Concept (Teil 2)Ein paar Worte zum Nachbau des USBtin.

Ich habe eine Platine entworfen auf der bedrahtete Bauteile zum Einsatz kommen, diese sind einfacher zu löten und alle benötigten Bauteile sind einfach zu bekommen (viele auch bei mir im Blog Shop, inkl. der Platine und einem Bausatz).

Hat man alle Bauteile lt. der Beschriftung auf der Platine eingelötet, für die ICs am besten Präzisionsfassungen verwenden, muss zu aller erst der Bootloader aus dem Software Archiv auf dem PIC18F14K50 installiert werden.

Ich habe dazu einen PickIt3 kompatiblen Programmer verwendet.

Als Software habe ich mir das PickIt3 Standalone Programmer Tool direkt bei Microchip gedownloaded, unter Windows 10 installiert und als Administrator gestartet.

Dann, mit angestecktem Programmer, im Menü Tools auf Pickit3 Mode umstellen!

Zum Programmieren nutze ich ein Adapterboard mit Programmiersockel, der Programmer wird hier direkt angesteckt.

PICKit-2-PICKIT-3-Programming-Adapter 14-fach Digital Out Extension für Loxone (Link) - Proof of Concept (Teil 2)Jetzt kann der Bootloader auf den Mikrocontroller übertragen werden, im Programming Tool das Hex-File des Bootloaders laden und dann mit Write schreiben.

Wenn man dies erfolgreich erledigt hat kann der Mikrocontroller auf die USBtin Platine gesteckt werden, jetzt noch den PRG Jumper schließen und die Platine mit einem USB Kabel A->B an den PC ansschließen.

Der Bootloader muss jetzt erkannt werden.

Nun kommt ein Kommandozeilentool zum Einsatz, MPHidFlash. Ein Kommandofenster (cmd) öffnen und mit folgendem Befehl die eigentliche Firmware auf den Mikrocontroller übertragen (Pfadangabe und Versionsnummer ggf. anpassen):

mphidflash -w USBtin_firmware_v1.x.hex

Ist auch das erledigt die Platine vom PC trennen, den PRG Jumper wieder öffnen und die Platine erneut an den PC anschließen. Jetzt wird der USBtin installiert und er kann dann mit dem USBtinViewer genutzt werden.

Weiter geht es hier in Kürze ….

Verlinke diesen Beitrag:

<a href="https://blog.thomasheldt.de/14-fach-digital-out-extension-fuer-loxone-link-proof-of-concept-teil-2/">14-fach Digital Out Extension für Loxone (Link) – Proof of Concept (Teil 2)</a>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.